OderBuch ist eine Initiative des Klubs der Kolonisten Neulietzegöricke e.V.

2022 veranstaltete der Klub der Kolonisten erstmals eine Lesereihe mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten in Neulietzegöricke. Das Dorf im weitesten Sinne und das Oderbruch standen im Mittelpunkt von fünf literarischen Veranstaltungen. Eingeladen waren Kat Menschik und Norman Ohler mit Werken, die sich durch eine enge Verbindung zum Oderbruch auszeichnen. Außerdem fanden es drei moderierte Doppellesungen statt, bei denen es um Geschichten vom Aufwachsen auf dem Land, um ostdeutsche Sozialisation in der Nachwendezeit und um Familiengeschichten ging. Autor:innen unterschiedlicher Generationen kamen miteinander und dem Publikum ins Gespräch: Verena Güntner und Katrin Seddig, Manja Präkels und Lukas Rietzschel sowie Judith Schalansky und Sascha Macht. Moderiert wurden diese Veranstaltungen von Marie Kaiser, Tanja Runow und Maria-Christina Piwowarski. Ausführliche Informationen zu den vergangenen Veranstaltungen, den Autor*innen sowie alle Termine gibt es HIER

Gefördert wurde die Veranstaltungsreihe 2022 durch den Brandenburgischen Literaturrat aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und im Rahmen des Förderprogramms „Und seitab liegt die Stadt,“ einem Projekt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Literarischen Colloquiums Berlin

Auch für 2023 ist wieder eine Leserreihe in Planung. Das Programm wird im März an dieser Stellle veröffentlicht.